Packend

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
bücherwürmchen Avatar

Von

 

Der Prolog lässt die schlimme Kindheit eines Mädchens erahnen, die genau wie die Mutter vom Vater verprügelt wird, während der Bruder das Ganze nur beobachtet.

Weiter geht es mit der Psychiaterin Alice, die auch für die Behörden arbeitet und zu einer Begutachtung ins Gefängnis gebracht wird.

 

Trotz ihrer Phobien und Macken fand ich die Protagonistin sympathisch und interessant. Mein Interesse wurde geweckt, wie sie sich wohl durch die brenzlige Situation schlagen wird, in die sie laut Klappentext kommt. Denn sie fällt genau ins Beuteschema eines Serienmörders. Der direkte und unverschnörkelte Schreibstil hat mir gut gefallen, ich war sofort in der Geschichte drin, sie hat mich gleich gepackt.