Liebe!

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
m1ss_anonymous Avatar

Von

"Laufen ist super, so schön stumpf, man muss gar nicht denken, ich kann sowieso nur über das Laufen nachdenken und über meinen Körper (...), ich laufe mir die Grübelei weg, andere Leute laufen angeblich, weil sie dabei gut nachdenken können, ich kann an gar nichts anderes denken als an meinen Körper, (...)"
Ich war von Anfang an begeistert von diesem Satz auf den ersten Seiten des Buches. Er passt so super und doch absolut überhaupt nicht. Denn dieses ganze Buch ist ein einziger Monolog der Ich-Erzählerin und sie tut nichts anderes als sehr viel denken während dem Laufen.
Die Autorin nimmt uns mit durch schwierige Zeiten der Protagonistin und beschreibt super die Gedanken und Gefühle.
Die Wechsel zwischen kurzen Sätzen -Gedankensprüngen- und ewig langen Sätzen, fast schon über Seiten des Buches betonen dies super und ich bin mit Freude in die Welt der Protagonistin eingetaucht und habe mit ihr gefühlt und gedacht.
Unbedingt lesen, bloß nur nicht zwischendurch mal schnell nach dem Ende schauen.