Es hat einfach der überspringende Funke gefehlt...

Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern Leerer Stern Leerer Stern
velfe Avatar

Von

Nun habe ich das Buch schon seit ca. drei Monaten und erst heute morgen konnte ich es zu Ende bringen. Diese Worte sind absichtlich so gewählt, weil ich mich tatsächlich fast dazu zwingen musst.

Irgendwie scheint diese Zeit nicht die Zeit für dieses Buch bei mir gewesen zu sein. Ich habe es immer wieder weggelegt, dann wieder genommen, zwei drei Seiten gelesen und dann bin ich mit meinen Gedanken schon wieder bei Dingen gewesen, die mit dem Buch absolut rein gar nichts zu tun hatten.

Der Anfang war wirklich spannend und ich hatte mir auch sehr viel erhofft, aber Marionetten scheint nicht meins zu sein. Die Story war an und für sich schon interessant, aber die Verhandlungen und Gespräche zogen sich meines Erachtens oft sehr in die Länge.

Es hat einfach der Funke gefehlt, der auf mich übergesprungen ist.

Mir fehlte die Spannung, es sind noch so viele Dinge offen, die ich gerne noch genauer betrachtet hätte und der Schluss war für mich auch nicht sehr befriedigend.

Es tut mir leid, aber ich kann dem Buch nicht sehr viel abgewinnen, auch wenn es rein sprachlich recht gut geschrieben ist.

Sorry!

\>\> Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz . \