Horror im Axton House

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
klaasharbour Avatar

Von

Ohne die Möglichkeit, das Buch zu gewinnen, hätte ich es wohl niemals auf dem Schirm gehabt. Nach Entdecken auf Vorablesen.de hätte ich es selbst gekauft, wenn ich es nicht zugeschickt bekommen hätte.

Insgesamt hat es mir auch ganz gut gefallen. Natürlich fällt – wie schon in der Leseprobe – das Buch aus dem Rahmen. Die Geschichte an sich wirkt noch ziemlich normal, aber die Umsetzung ist alles andere als klassisch. Denn anders als nur durch Erzählung und Dialoge, wird der Leser zusätzlich anhand von Briefen, Tagebüchern, Videos und Mitschriften durch das Horror-House geleitet, bei dem der Leser wirklich miträtseln kann.

Denn es ist wirklich ein Horror-House – komplett mit unerklärlichen Geschehnissen. Wir begleiten die Protagonisten Niamh und A. (wessen vollständiger Name leider nie aufgelöst wurde), welche durch ihre vielen Facetten wirklich gelungen sind.

Für mich ist „Mörderische Renovierungen“ von Edgar Cantero wirklich eine spannende Story mit einer interessanten Schreibart. Die 400 Seiten sind abwechslungsreich und kurzweilig, ohne die Spannung zu vergessen. Allein das Ende kam etwas zu plötzlich und deckte leider nicht alles auf. Trotzdem: Tolle Umsetzung einer msystischen Geschichte mit dem gewissen Etwas!