Kurz und knapp: Kauft es euch einfach!

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
nikola10 Avatar

Von

"Wenn es um Spiele ging, die das Herz betrafen, gab es keine wirklichen Gewinner. Es sei denn, man zählte seine Seelenqualen als Siege." (S. 213)

Daisy und Quinn verstehen sich ohne Worte, ergänzen einander seit Kindertagen und kommen seit dem auch nicht mehr voneinander los. Umso mehr schmerzt es beide als ein Ereignis alles verändert.
Doch Daisy gibt nicht auf! Sie hofft darauf, ihn wie versprochen am College anzutreffen, denn einfach so loslassen kann sie ihn nicht. Aber wie sieht es bei Quinn aus?

Dies ist mein erstes Werk der Autorin und wird definitiv nicht mein letztes sein. 😍
Daisy ist eine wahre Froh- und Künstlernatur, vielleicht auch etwas naiv. Man kann sie wahrlich als niedlich beschreiben, einzig ihr gebrochenes Herz macht ihr sehr zu schaffen, sodass gerade diese Euphorie nicht immer spürbar ist. Das ist jedoch kein Problem, denn egal wie sie sich gerade fühlte, ich konnte mich absolut in sie hineinversetzen, sowohl ihre Angst, Trauer, als auch Hoffnung zu jeder Zeit nachvollziehen. Ihre Naivität würde ich genauso wenig kritisieren, da sie dadurch eigentlich nur noch liebenswerter wird und das Bild, das ich mir von einem Gänseblümchen (Daisy) gemacht habe, sehr genau umschreibt.
Auch Quinn und andere Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen, was mich umso gespannter auf die (bisher) anderen beiden Bände zurücklässt.
Quinn ist nämlich Footballspieler, dabei aber in keinster Weise arrogant, sondern versprüht ganz ohne diesen Punkt seinen Charme. Er ist eher gefühlvoll, umsichtig und auch sehr ähnlich. Bei ihm konnte ich Daisys Gefühle ebenfalls nachvollziehen.
Toby und Pippa sorgten immer einmal wieder für Abwechslung, haben jedoch trotzdem auch Probleme, die nicht heruntergespielt werden, was das Buch auch sehr authentisch macht. Nichtsdestotrotz wird man vieles erst in Band zwei erfahren, der dann vordergründig von den beiden handelt.

Die Handlung ist für mich rund. Es gibt Höhen und Tiefen, Witziges und Dramatisches und über allem steht die Frage, wie Daisy und Quinn nur miteinander umgehen sollen, wenn sie sich nacheinander sehnen, aber nicht zusammen sein können. Vorhersehbar fand ich die Geschichte auch nicht. Vielleicht wurde so manches Klischee bedient, klar, doch es gab auch sehr viel prägnantes,  das mich wahrscheinlich auch dazu verleiten wird, das Buch irgendwann erneut zu lesen. <3

Und nicht zu vergessen: Der Schreibstil ist einfach nur bemerkenswert, obwohl es eine Übersetzung ist, ist trotzdem für mich nichts bemängelbar. Ein malerischer und sogleich unglaublich direkter Schreibstil, der die Emotionen auf den Leser überträgt. So ist auch der Schluss sehr zufriedenstellend, obwohl man natürlich nicht genug von den Figuren bekommen konnte.
Ich hege dabei jedoch die leichte Hoffnung, dass die beiden auch in Band zwei und vielleicht sogar Band drei kurze Auftritte haben werden. 😉

Und so lande ich am Ende vollkommen unerwartet bei 5 / 5 Sternen, sehr froh, dieses Buch gelesen zu haben und mit einer für euch möglicherweise ansprechenden Bewertung. 😊
Falls ihr mir nicht glaubt, lest es trotzdem. 😉