Eine Liebesgeschichte zwischen zwei unterschiedlichen Welten, welche hinterher zu einer verschmilzt!

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
linchenliestgern Avatar

Von

Bewertet mit 5 Sternen

Inhalt: Haven und ihr Vater sind nach dem tragischen Tot von ihrer Mutter nach Jasper in den Nationalpark gezogen. Ihr Vater arbeitet dort als Ranger. Haven konnte in der wunderschönen und prächtigen Natur aufwachsen. Sie ist mittlerweile 19 Jahre alt und absolviert ein Fernstudium in Umweltwissenschaften. Eines Tages beschließt sie in den Wald zu gehen und lernt dort - mehr oder weniger - Jackson und Cayden kennen. Zwei Stadtmenschen, die dort ihren Wanderurlaub verbringen. Sie campen mittem im Wald (verbotenerweise), weshalb sie von einem Bären besucht werden. Durch einen kleinen Unfall wird Haven von ihrem Vater zu ihnen gerufen, wo Haven und Jackson sofort die Anziehungskraft zueinander spüren. Jackson beschließt darauf hin Haven näher kennenlernen zu wollen und macht sich auf die Suche nach ihrem Haus. Mit der Zeit lernen sich beide besser kennen und auch lieben, weshalb Haven den Entschluss fasst, ein Gastsemester an der Rutherford Universität in Edmonton zu machen, wo Jackson Jura studiert. Ihr Vater jedoch ist damit nicht einverstanden und so kommt es zu einem Streit, in dem Haven erfährt, dass in Edmonton ihre Tante, ihre Cousine und ihr Cousin leben. Sie bittet ihren Vater mit ihnen Kontakt aufzunehmen. Dies ging und kurze Zeit später ist Haven Studentin an der Rutherford. Bevor Haven jedoch nach Edmonton fährt, übergibt ihr Vater ihr noch ein Fotoalbum mit ganz vielen Bildern ihrer Mutter. Doch die ganze Vergangenheit kennt sie immer noch nicht. Haven lernt dort wie im Zeitraffer alles kennen. Sie lernt zwei gute Freundinnen kennen - Rae und Allison. Leider macht Haven aber auch keine so guten Erfahrungen, welche jedoch zu einem "normalen" Leben dazu gehören. Sie wird auf eine Party eingeladen, die, wegen zu viel Alkohol und ihrer fehlenden Menschenkenntnisse, aus dem Ruder läuft. Sie und Jackson verkrachen sich. Zudem möchte sie nur allzu gerne wissen, was es mit dem Tot ihrer Mutter und der angeblichen Trennung zwischen ihrem Vater und ihrer Mutter zu tun hat. So beschließt sie, da sie für die Stadtmenschen sowieso nur "seltsam und ein Waldmädchen" ist, zurück zu ihrem Vater zu fahren. Dort stellt sie diesen zur Rede und bekommt die ganze Geschichte erzählt. Die Wahrheit ist ein "Schlag ins Gesicht" für Haven, worauf sie noch an diesem Abend Jackson anruft. Dieser macht sich sofort auf dem Weg zu ihr. Haven erzählt Jackson die ganze Geschichte über ihre Vergangenheit und auch, dass sie das Gastsemester abbrechen und im Nationalpark bleiben möchte. Jackson kann sie doch noch dazu überreden, wenigstens das Semester zu beenden bevor sie endgültig zurückgeht. Am Ende des Buches wird jedoch klar, dass sie mit Jackson in Edmonton bleibt.

Aufbau: Kira Mohn hat das Buch in zwei Sichtweisen geschrieben - einmal aus der Sicht von Haven und einmal aus der Sicht von Jackson. Der Schreibstil ist die Ich-Perspektive im Präsenz. Durch diesen Schreibstil habe ich sofort eine Verbundenheit mit Haven gefühlt und wurde sofort warm mit ihr und anschließend auch mit Jackson. Es ist ein "leichtes" Buch, in welchem man schnell den Anschluss findet und sich mit den Charakteren vergleichen kann. So war es mir möglich, das Leben von Haven fernab des Stadtlebens nachzuempfinden. Auch ihre Ängste, Sorgen und Gefühle über das neue Abenteuer in der Stadt und die Beziehung zu Jackson waren sehr gut nachzuvollziehen. Es ist schön zu erfahren, dass Haven, wo sie doch zu Beginn des Buches sehr schüchtern zu Gleichaltrigen war, an sich und an den neuen Herausforderungen wächst und sich die Beziehung zu Jackson so intensiv entwickelt. Durch Jackson wird sie selbstbewusster und gewinnt zunehmen an Selbstvertrauen. Es ist wirklich sehr schön die beiden auf ihrem gemeinsamen Weg durch die Höhen und Tiefen zu begleiten. Die Liebesbeziehung zwischen ihnen beginnt am Anfang kaum merklich, da Haven noch keine Erfahrung damit hat, doch nach und nach wird diese Beziehung intensiver und vertrauter. Dadurch wird sie auch zunehmend neugieriger und versucht auch einiges aus. Jackson gibt sich große Mühe sie nicht zu sehr unter Druck zu setzen, dass hilft Haven sich ihm hinzugeben. Kira Mohn schreibt ihr Buch mit so viel Detailgenauigkeit, dass man sich die Geschichte - besonders den Nationalpark - bildlich vorstellen und eintauchen kann.

Fazit: Ich habe dieses Buch sehr genossen und zugleich verschlungen, da ich einfach nicht aufhören konnte es zu lesen. Die Geschichte ist "leicht" und nicht schwer zu verstehen. Kira Mohn achtet wirklich sehr auf die Details und so fiel es mir auch nicht schwer, mir die Umgebung und auch die Charaktere bildlich vorzustellen - einfach großartig! Ich habe mich während des Lesens gefühlt, als sei ich selbst vor Ort gewesen und habe diese hervorragende Stadt Edmonton und auch den Nationalparl selbst gesehen. Ich liebe solche Bücher, in denen ich mir selbst alles "malen" und meiner Fantasie freien Lauf lassen kann. Dies ist ihr auf jeden Fall mit diesem Buch gelungen! Ich werde dieses Buch auf jeden Fall noch viele Male lesen und freue mich auch schon jetzt auf den 2. Band, wenn sie die Geschichte zwischen Rae und Cayden erzählt.

Das Buch bekommt von mir verdiente 5 von 5 Sternen!!