Bereichernd

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
wortrzauber Avatar

Von

! Vorsicht Spoiler !

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Nach anfänglichen Bedenken gegen das Monologformat war ich beim Lesen bereits nach wenigen Seiten mehr und mehr von diesem besonderen Buch fasziniert. Die wirklich gut geschriebene Geschichte und Sprache dieses Buches machen aus dem Lesen ein wirkliches Erlebnis.

Worum geht es?

Die Protagonistin Helen findet sich zur Überwachung in einer Nervenklinik wieder. Dort fühlt sie zunächst unverstanden, unwohl und am falschen Ort. Erleichterung findet sie als sie eines Nachts beginnt einer schweigenden Krankenschwester ihre Lebensgeschichte zu erzählen. Aus der Lebenserzählung wird nachuni nach auch eine Beichte über eine schreckliche Tat in Helens Leben.

 
Das Buch hat die Autorin Marianne Philips bereits 1930 geschrieben. Interessant an diesem Roman sind auch viele der Elemente, die eine Parallele zum Leben der Autorin aufweisen und somit noch stärker und authentischer wirken. Die Autorin selbst Aufenthalte in Nervenkliniken erlebt, wie sie zum Schreiben animiert wurde.

Insgesamt eine bereichernde Leseerfahrung!