Ich sehe Bambus nun mit ganz anderen Augen

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
blondes_gift Avatar

Von

Klappentext:
Ein Mann wird in einem Gewächshaus festgehalten. Unter ihm wächst der Bambus, Zentimeter für Zentimeter. Bis ihn die spitzen Sprossen stechen. Bis sie ihn durchbohren. Bis sie ihn qualvoll töten. 

Profiler Jan Grall und Rabea Wyler haben schon viele verstörende Fälle bearbeitet, doch was sie an diesem Tatort vorfinden, treibt sie an ihre Grenzen. Ein albtraumhaftes Spiel gegen die Zeit beginnt, denn „der Erlöser“, wie der Täter sich nennt, wird nicht ruhen, bis seine Rache vollkommen ist.

Meinung:
Ich möchte mich bei NetGalley und dem Ullstein Verlag für dieses spannende Rezensionsexemplar bedanken. Und wenn ich spannend sage, dann meine ich auch spannend. "Rache, Auf Ewig" ist mein erster Thriller von Lars Schütz gewesen und hat mich von seinem Werk überzeugt. Der Schreibstil ist leicht zu verstehen und aus mehreren Perspektiven geschrieben, sodass man konstant gewusst hat, was beim Täter und den Ermittlern passiert. Auf den laufenden zu bleiben ist wichtig, denn die leitende Ermittlerin ist entführt worden. Um sie zu finden, müssen sie dem Täter auf die Schliche kommen. Einen brutalen, wenn auch ziemlich kreativen Mörder. Dieser hat es geschafft, dass ich Bambus mit ganz anderen Augen sehe. Er hat nämlich dafür gesorgt, dass seine Geisel langsam von einer Bamussprosse durchbohrt worden ist. Dass das ein qualvoller Tod gewesen sein muss, brauche ich euch wohl nicht zu erzählen.

 Um euch detaillierter über die Protagonisten berichten zu können, hätte ich wohl die beiden anderen Bänder lesen müssen, denn dies ist der dritte Fall, welcher jedoch unabhängig voneinander gelesen werden kann. Dennoch möchte ich noch die beiden anderen Fälle lesen, um ein Gespür für die Ermittler zu bekommen. 

Fazit:
Mich hat das Motiv vom Täter überrascht. Ich habe das Ende so nicht vorhergesehen und ihr wisst, was ich nun sagen werde. Das sind die BESTEN Thriller!