Straße nach Nirgendwo

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
leseratte65 Avatar

Von

Nach Sommer der Wahrheit ist das die Fortsetzung über die 17 jährige Sheridan Grant und ihrer Familie. Sheridan hat ihre Familie verlassen und auf dem Weg zu ihrer Musikausbildung in New York. Sie ist noch keinen Tag unterwegs da erfährt sie aus den Nachrichten das ihr Bruder Esra die Familie fast ausgelöscht hat. Sie wird wie eine Mörderin verhaftet und nach Hause gebracht. Dort trifft sie auf offene Feindschaft weil ihre Stiefmutter Rachel die schlimmsten Lügen über sie verbreitet. Einzig der Polizist Jordan Blystone ist nett zu ihr. Die überlebenden Familienmitglieder versuchen Sheridan zu helfen aber sie will nur noch weg. So macht sie sich auf den Weg. Mit wenig Geld und Gelegenheitsjobs und unter einem anderen Namen verbringt sie die nächsten 2 Jahre in Florida. Dann zieht sie weiter und das Unheil nimmt wieder seinen Lauf. Das Buch ist flüssig zu lesen und wie schon Teil 1 sehr mit Emotionen geladen. Wieviel kann ein Mensch aushalten? Diese Frage stellt sich immer wieder. Nele Löwenberg läst Sheridan aber wirklich alles Schlimme durchleben. Manchmal möchte man sie direkt schütteln und sie warnen. Die Geschichte um Jordan ist ein zusätzliches interessantes Thema. Alles in allem ein schöner Teil 2 den man nicht aus der Hand legen will. Und das Ende lässt genug Spielraum für einen dritten Teil. Das Cover ist wunderschön gestalltet. Schöne Blumen ein angdeuteter Weg und am Ende vielleicht ein Haus. Passt zum Titel.