Das Kongo-Komplott

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
subechto Avatar

Von


Um es gleich vorwegzunehmen, „Todesdeal“ von Veit Etold ist ganz anders als die Clara Vidalis-Reihe. Kein Serienkiller-Thriller, sondern ein Politthriller, der den Kampf um wertvolle Rohstoffe, wie Coltan und seltene Erden, im afrikanischen Kongo thematisiert. Denn: „In jedem Handy steckt ein Stückchen Kongo“.

„Also, Rohstoffe, um jeden Preis? Das Böse tun, um Gutes zu bewirken?“ „Der langen Rede kurzer Sinn: Wir brauchen eine Einheit, die diese Rohstoffversorgung koordiniert.“ Und so wurde ‚Tiamat‘ geboren. Eine geheime Gruppe, benannt nach einer sumerischen Gottheit: gut und böse zugleich.

Martin Fischer, ein junger Berliner Journalist, reist für seinen ersten großen Rechercheauftrag in den Kongo. Bernd, sein Freund und Kollege, wird von Kindersoldaten getötet. Er selbst wird von General Otega, einem Warlord und Anführer der kongolesischen Stammesarmee ‚Engel des Herrn‘, nach einer wilden Verfolgungsjagd gefangen genommen. Freigekauft wird er von Sophie Mureki, einer Geschäftsfrau aus Ruanda.

Dabei gerät er zwischen die Fronten chinesischer Investoren, deutscher Waffenhändler und russischer Oligarchen. Wird er lebend aus der Nummer wieder raus kommen? Unerwartete Unterstützung bekommt er von seiner Ex-Freundin Janine, die für das Auswärtige Amt tätig ist und der Chinesin Lucia Ming, Investmentmanagerin bei einem chinesischen Staatsfonds. Alle treffen in einer Villa in Goma, Kongo, aufeinander.

Eine Message hat Veit Etzold auch. „Todesdeal“ unterhält nicht nur, sondern informiert auch über die Zustände im Kongo: „Ein Land zu reich für den Frieden“. Und es wird beschrieben unter welchen krassen Umständen, diese Rohstoffe abgebaut werden. Das macht deutlich, wie sehr wir bereit sind für den Erhalt unseres westlichen Standards Dinge in Kauf zu nehmen, die auf der anderen Seite der Erde geschehen.

„Todesdeal“ ist also nicht nur Fiktion. Veit Etzold hat die Fakten bestens recherchiert und gut erklärt. Den Genozid. Hutu gegen Tutsi. Eine actionreiche Spannung und ein Heer von Protagonisten treiben den Plot voran. Zum Glück ist vorne im Buch ein „Who is Who“ enthalten, so dass man den Überblick nicht verliert.

Fazit: Emotional, explosiv und extrem spannend. Thematisch definitiv am Puls der Zeit!