Cover für Berlin Heat
Der neue Thriller des Deutschen Krimipreis-Trägers 2019

Berlin Heat

Leerer Stern Leerer Stern Leerer Stern Leerer Stern Leerer Stern (0)
Print

»In diesem Sommer liegen die Nerven bei allen blank.«

Berlin ist kochend heiß im ersten Sommer nach der Pandemie. Der Tourismus brummt wieder in der Party Hauptstadt, es wird exzessiv gefeiert, die Menschen genießen die Zeit nach dem Lockdown. Gut für Tom Lohoff, der als Facilitator sein Geld damit verdient, für das Partyvolk aus aller Welt legales und illegales möglich zu machen: schicke Wohnungen, Zutritt zu den coolen Clubs, weibliche Begleitung, Drogen verschiedenster Art. Keine Frage: Er ist der Mann für die besonderen Momente. Alle Zeichen deuten auf einen goldenen Sommer für Tom, wären da nicht seine Spielschulden. Er braucht dringend Geld, egal woher.
Auch politisch geht es in der Stadt heiß her. Wenige Wochen vor den Bundestagswahlen inszeniert eine rechte Partei die Entführung einer ihrer Politiker, um noch ein paar Sympathiepunkte abzugreifen, und Tom hat ihnen versehentlich eine seiner Wohnungen vermietet. Die Dinge geraten außer Kontrolle. Atemlos hetzt Tom durch Berlin, immer unter Druck, immer in Gefahr, immer auf der verzweifelten Suche nach Geld. Gewitter krachen über der Stadt, und am Brandenburger Tor bahnt sich ein blutiger Showdown an.
»Lange hat keiner mehr so gut und gnadenlos über Berlin geschrieben. Und dann ist das Ganze auch noch in einen Thriller gepackt, der extrem nachwirkt.« Christian Seidl, Berliner Zeitung über Berlin Prepper

Wir verlosen 100 Exemplare.

Buchdetails

Verrate uns Deine Meinung

Autor

© Mike Auerbach/Suhrkamp Verlag

Johannes Groschupf

Johannes Groschupf, 1963 in Braunschweig geboren, wuchs in Lüneburg auf. Studium der Germanistik, Amerikanistik und Publizistik an der Freien Universität in Berlin. Viele Jahre als freier Reisejournalist für Die Zeit, FAZ, FR u.a. unterwegs. 1994 Hubschrauberabsturz in der Sahara. 1998 entstand aus dieser Erfahrung das Radio-Feature Der Absturz, das im Jahr darauf den Robert Geisendörfer Preis erhielt. Danach literarische Arbeiten, v. a. im Jugendbuchbereich, und Artikel für Tagesspiegel und Die Welt. Zuletzt erschienen: Lost Places (2013), Der Zorn des Lammes (2014), Das Lächeln des Panthers (2015) Lost Girl und Lost Boy (2017).

Details

Verlag Suhrkamp
Genre Thriller
Erscheinungstermin 10.05.21
Seitenanzahl 256
ISBN 978-3-518-47139-5
Preis 14,95 €

Weitere Bücher des Genres

Weitere Bücher des Autors

Weitere Bücher des Verlags