Cover für Die Geschichte des verlorenen Kindes
Das große Finale der Neapolitanischen Saga

Die Geschichte des verlorenen Kindes

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern (301)

Elena ist schließlich doch nach Neapel zurückgekehrt, aus Liebe. Die beste Entscheidung ihres ganzen Lebens, glaubt sie, doch als sich ihr nach und nach die ganze Wahrheit über den geliebten Mann offenbart, fällt sie ins Bodenlose. Lila, die ihren Schicksalsort nie verlassen hat, ist eine erfolgreiche Unternehmerin geworden, aber dieser Erfolg kommt sie teuer zu stehen. Denn sie gerät zusehends in die grausame, chauvinistische Welt des verbrecherischen Neapels, eine Welt, die sie Zeit ihres Lebens verabscheut und bekämpft hat. Bei allen Verwerfungen und Rivalitäten, die ihre lange gemeinsame Geschichte prägen – Lila und Elena halten einander die Treue, und fast scheint das Glück eine späte Möglichkeit. Aber beide haben sie übersehen, dass ihre hartnäckigsten Verehrer im Lauf der Jahre zu erbitterten Feinden geworden sind.

Weitere Infos zum Buch
Zur Facebook-Seite des Reihe

Pressestimmen
»Der einzige Makel dieses vierten Bandes ist es, dass er Ferrantes Neapolitanische Saga zu einem Ende bringt.« Le Figaro
»Wir werden die beiden Freundinnen nicht mehr vergessen. Mille grazie.« DIE ZEIT

Buchdetails

Leseprobe öffnen

Leseprobe öffnen

Verrate uns Deine Meinung

Autor

Placeholder author

Elena Ferrante

Schon mit dem Erscheinen ihres Debütromans im Jahr 1992 hat sich Elena Ferrante für die Anonymität entschieden. Neapolitanische Saga – bestehend aus den vier Bänden "Meine geniale Freundin", "Die Geschichte eines neuen Namens", "Die Geschichte der getrennten Wege" und "Die Geschichte des verlorenen Kindes" – ist ein Weltbestseller. Karin Krieger überträgt das Werk ins Deutsche.

Details

Verlag Suhrkamp
Genre Literatur
Erscheinungstermin 05.02.18
Seitenanzahl 614
ISBN 978-3-518-42576-3
Preis 25,00 €

Leseeindrücke

Weitere Bücher des Genres

Weitere Bücher des Autors

Weitere Bücher des Verlags