Cover für Weiße Nacht

Die originellste Stimme der koreanischen Literatur

Weiße Nacht

Roman

Leerer Stern Leerer Stern Leerer Stern Leerer Stern Leerer Stern (0)
Print

Die 28-jährige Ayami ist Assistentin im einzigen Hörtheater von Seoul, nun wird es für immer geschlossen. Ohne eine Vorstellung davon zu haben, wie ihr Leben künftig aussehen soll, streift sie bis spät in die Nacht mit dem Theaterdirektor durch die Straßen der Stadt, sie suchen nach einer gemeinsamen verschollenen Freundin und sprechen über Lyrik, Teilzeitjobs und die Vergeblichkeit von Liebe. Am nächsten Tag verdingt sie sich als Dolmetscherin eines gerade angereisten Krimiautors, sie sprechen über Literatur, Fotografie und die Vergeblichkeit, in den Norden zu reisen. Und während die Sommerhitze Seoul in einen Tempel betäubender Mattigkeit verwandelt, hält allmählich die Vergangenheit Einzug und lässt die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Traum zerfließen.

Wir verlosen 50 Leseexemplare.

Buchdetails

Verrate uns Deine Meinung

Autor

Bae Suah

Bae Suah, geboren 1965 in Seoul, studierte Chemie und schrieb versehentlich ihre erste Kurzgeschichte, als sie das 10-Fingersystem am Computer lernte. Heute gilt sie als die originellste Stimme der koreanischen Gegenwartsliteratur. Sie hat u.a. Kafka, W.G. Sebald und Christian Kracht ins Koreanische übersetzt und hat zahlreiche Romane und Erzählungsbände veröffentlicht. Weiße Nacht ist ihr erster Roman auf Deutsch. Bae Suah lebt in Seoul und Berlin.

Details

Verlag Suhrkamp
Genre Literatur
Erscheinungstermin 15.08.21
Seitenanzahl 159
ISBN 978-3-518-43017-0
Preis 22,00 €

Weitere Bücher des Genres

Weitere Bücher des Autors

Weitere Bücher des Verlags