Cover für Die Straße der Geschichtenerzähler
Eine große Liebesgeschichte zwischen Orient und Okzident

Die Straße der Geschichtenerzähler

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern (268)

Der Türke Tahsin Bey, ein Freund ihres Vaters, hat sie eingeladen, an den Ausgrabungen von Labraunda teilzunehmen. An diesem sagenhaften Ort, in dem strahlenden Licht Kariens lässt sie die strengen Konventionen ihrer Heimat weit hinter sich und wird auch Tahsin Bey auf ganz neue Weise begegnen. Juli 1915. Der junge Paschtune Qayyum Gul kehrt verwundet aus dem Krieg zurück; Vivian folgt einer Spur ihres verschwundenen Geliebten. In einem Zug nach Peschawar treffen die beiden aufeinander, nicht ahnend, dass ihre Geschicke sich auf immer verbinden und sie eines Tages, in der Straße der Geschichtenerzähler, wieder zusammenführen werden.
Kamila Shamsie hat einen fesselnden Roman über Liebe und Verrat, über Unterdrückung und das Streben nach Freiheit geschrieben. Voll sinnlicher Details – die blühenden Gärten Peschawars, der Geruch nach Tabak, Erde und Feigen – ist "Die Straße der Geschichtenerzähler" ein Stück erfahrbare Geschichte, ein leidenschaftlicher, eindringlicher Roman.

Buchdetails

Autor

Thumb

Kamila Shamsie

Kamila Shamsie wurde 1973 in Karatschi, Pakistan, geboren und lebt in London und Karatschi. Im Berlin Verlag erschienen bisher Kartographie (2004), Verbrannte Verse (2005), Salz und Safran (2006) und Verglühte Schatten (2009).

Für ihr literarisches Werk erhielt Kamila Shamsie zahlreiche Preise, u. a. wurde sie 2013 als »Granta Best of Young British Novelists« ausgezeichnet.

Details

Verlag Bloomsbury Berlin
Genre Literatur
Erscheinungstermin 30.03.15
Seitenanzahl 384
ISBN 978-3-8270-1228-9

Rezensionen

Leseeindrücke

Weitere Bücher des Genres

Weitere Bücher des Autors

Weitere Bücher des Verlags