Cover für Muttertag
Ein unerschrockenes Spiel mit den Genres und ein elegantes Vexierspiel.

Muttertag

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern (321)

Eine verfallene Villa, ein traumatisiertes Dorf und vertuschte Experimente. Menschen, die sich vor dem Tag verstecken, und eine einsame Kapelle, in der Gläubige ein Mädchen ohne Gedächtnis anbeten. Lange hat sie sich verborgen, doch nun kehrt eine skrupellose Sekte zurück, um ihre blutigen Pläne in die Tat umzusetzen. Ausgerechnet der vermeintlich harmlose Pensionär Richard Korff gerät dabei ins Fadenkreuz, und bald verfängt sich auch der Rest seiner Familie im tödlichen Spiel einer Mutter, die keine Gnade kennt.
André Mumots Debüt aus der deutschen Provinz ist ein unerschrockenes Spiel mit den Genres und ein elegantes Vexierspiel.

Buchdetails

Autor

Thumb

André Mumot

André Mumot, geboren 1979, hat nach seiner Promotion in Kulturwissenschaften und Ästhetischer Praxis in Hildesheim für verschiedene Medien, Tageszeitungen und Magazine geschrieben und 2008 das Buch IRRWEGE ZUM ICH. EINE KLEINE LITERATURGESCHICHTE DES GEHENS veröffentlicht. Er ist Theaterkritiker und moderiert „Rang 1“, das Theatermagazin im Deutschlandradio Kultur. Zum von Publikum und Kritik gefeierten Bestseller wurde seine Übersetzung des Romans WUNDER von Raquel Palacio.

Details

Verlag Eichborn
Genre Literatur
Erscheinungstermin 14.10.16
Seitenanzahl 493
ISBN 978-3-8479-0610-0
Preis 22,00 €

Rezensionen

Leseeindrücke

Weitere Bücher des Genres

Weitere Bücher des Autors

Weitere Bücher des Verlags